Der Feinschmecker OLIO-Award 2018 - Sieger-Olivenöle - Set "leicht fruchtig"

Art. Nr.: OL1811
Sofort lieferbar. Lieferzeit: 1 - 3 Tage

Unsere OLIO Award Sieger-Olivenöle der Kategorie "leicht fruchtig" alle in einem Set

UVP 89,70 €

Inkl. 7% MwSt zzgl. Versandkosten

Grundpreis: 52,67 €/l
Der Feinschmecker testet nun schon im 16. Jahr Olivenöle aus aller Welt und noch immer versetzen uns Duft und Geschmack der neuen Pressungen in eine Art Aromenrausch.
Olio olé – ein Stück Brot, ein tolles Öl darauf, das ist eine Delikatesse, ein Frischekick für Nase und Gaumen! Sehr gute Olivenöle sind im Gewimmel des unüberschaubaren Angebots nach wie vor schwer zu finden – darum betreibt DER FEINSCHMECKER dieses Jahr wieder einen europaweit einzigartigen Aufwand und verkostet über 600 Proben aus aller Welt.

Die Besten in den Kategorien „leicht-fruchtig“, „mittelfruchtig“ und „intensiv fruchtig“ zeichnen wir mit einem OLIO-Award aus.


Im OLIO-Award Sieger-Öle Set "leicht fruchtig" enthalten:

  • Fonte di Foiano 1979 - Der Sieger kommt von der Soc. Agr. Fonte di Foiano und heißt 1979. Auf italienisch Millenovecentosettantanove. Warum 1979? Die Zahl steht für das erste Jahr von Marina und Michele Di Gaetano, seit sie 1978 dem Mailänder Stadtleben den Rücken kehrten und bei Castagneto Carducci ihren ersten Olivenhain kauften. Und heute, vier Jahrzehnte, 25 Hektar Land mit 8000 Olivenbäumen und ein halbes Dutzend unserer Auszeichnungen später, heißt es für die Söhne Paolo und Simone wieder: Siegertreppchen, ganz oben! Das aktuelle „1979“ (Frantoio und Moraiolo) duftet – blühende Landschaften! – zart grasig, nach unreifen Tomaten, Artischocken und Rauke, am Gaumen belebend frisch, mit köstlichen Bitternoten und graziler Schärfe. Ideal zu einer Kalbsleber (ganz gleich ob alla Veneziana oder Berliner Art).
  • Extremum Gran Cru "Colabella" - Paolo Cassini, Extremum Monocultivar Taggiasca Gran Cru Colabella Ligurien extrem: Auf gerade einmal sieben Hektar Land mit einem Höhenunterschied von 150 bis 550 Metern trotzt Familie Cassini der Natur hervorragende Oliven ab. Die ältesten Bäume in ihren Hainen stammen aus dem 13. Jahrhundert: Sie wurden von Benediktinermönchen gepflanzt, die damit die Güte und Fruchtbarkeit des Bodens prüfen wollten.

    Seit 1962 pflegen die Cassinis das mönchische Erbe, zuerst Großvater Jean, dann Giannino und heute Enkel Paolo. Das sortenreine Taggiasca-Öl duftet nach grünen wie reifen Mandeln („extrem elegant“ so der begeisterte Juror) und einem Apfel-Kräuter-Potpourri; am Gaumen noch unreife Banane, ein leicht adstringierendes Mandelbitter und feine, sehr distinkte Schärfe. Fisch, wir wollen Fisch! Zu gebeiztem Kabeljau, Wolfsbarsch in cartoccio und jeder nur denkbaren Ceviche-Variante.

  • Olio Garda Dop Trentino Madonna Delle Vittorie - Madonna delle Vittorie, Garda DOP Trentino Madonna, che olio!

    Fiorindo Bonoras Cuvée aus Frantoio- und Casaliva-Oliven (Verhältnis etwa 9:1) die aus der „Nordkap“-Region, dem finis terrae möglichen Olivenanbaus stammt, lässt die Sehnsucht nach diesem Süden in uns noch stärker werden als sonst. Der anfänglich süßliche am Gaumen moderat bittere, angenehm pikante (die Schärfe setzt vergleichsweise spät ein) Stoff aus der Gegend um Arco am Gardasee, ist ein mandelgewordener Traum in Öl: – „Mandelmilch, flüssiges Marzipan – fantastisch!“ (O-Ton Verkostungsbogen). Dazu ein Hauch Zimt, eine Prise weißer Pfeffer und … noch mehr Mandel. Verleiht Flügel und verführt zu Geflügel. Und Pasta: Strozzapreti mit Enten-Sugo oder Paccheri mit Perlhuhn und säuerlich eingelegten Kirschen.




Herkunft Italien
Art des Lebensmittels Olivenöl
Nettofüllmenge 1.5l
Erzeuger Verschiedene

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Trennliniensymbol